24.09.2013

DIY - Last Minute originell Geschenkgutschein verpacken (im Gurkenglas)

Gutschein originell "verpacken"
Hier muss Mann richtig richtig tief ins Glas greifen, um ans Ziel zu kommen!

Gestern Abend kam ein kleiner Hilfsschrei wegen einer Geschenkgutscheinverpackung zum Geburtstag rein... Natürlich helfe ich gerne weiter :-)
Der Gutschein soll diesmal nicht einfach so im Umschlag an den Kollegen überreicht werden..  Geschenkgutscheine sind in den Büros sehr beliebt, und dies vor allem aufgrund der Bürohektik, Vergessenheit (?) und so weiter (...). Einen kleinen Haken gibt es, dass es kaum noch Platz für Überraschungen gibt... Kurzum, es soll mehr Pepp in die Sache kommen (^^)!.
Ad hoc fällt mir zu dieser Stunde nichts mehr ein, als der liebe Freund "Supermarkt", der noch geöffnet ist. Dieses "How To" erläutert, wie ich zu dieser Last Minute-Verpackung vom Geschenkgutschein komme.

Übrigens - wo ist der Gutschein eigentlich (lach) versteckt?

Für dieses Projekt verwende ich:
  • ein leeres (und sehr großes) sauberes Gurkenglas
  • Süßigkeiten verschiedenster Art (Schokolinsen, Schokolinsen mit Erdnüssen, Brause, Kaubonbons, Mini-Lollis etc.)
  • Geschenkgutschein
  • Klebefolie (so groß wie der Glasdeckel)
  • Stoffbänder
  • 1 Zahnstocher
  • 1 Blatt Origamipapier (15x15 cm)
  • Washi Tape
Sonstiges: Tesafilm, Heißklebepistole und Schere

Übersicht der Inhalte (nicht vollständig; Zahnstocher fehlt).


So geht's weiter:

Süßigkeiten auspacken und mindesten ein Stück von jeder Sorte probieren! 
Nachdem die Stimmung mit einer gewissen Süße angehoben wurde (überigens war nix giftig), habe ich den Gutschein zurecht geschnitten. Bei diesem wird nur der Gutscheincode benötigt. Dieser wird gefaltet, so dass der Code von außen nicht sichtbar ist. Dann wird er mit einigen Tesafilmstreifen am Boden des Gurkenglases innen befestigt. Auf keinen Fall Klebstoff verwenden, da der Gutschein sonst ohne große Mühe vom Glasboden abgenommen werden könnte. Anschließend wird das Gurkenglas mit den noch verbliebenen bunt gemischten kleinen Süßigkeiten gefüllt.

ES liegt im Glas "versteckt".

Mit Süßigkeiten füllen
Die obere Seite des Glasdeckels mit Klebefolie, den Deckelrand mit Washi Tape bekleben. Anschließend wird der Rand noch einmal mit einem blauen Stoffband verschönert. Für den nötigen Halt verwende ich den Heißkleber. Es soll nichts abgehen bzw. verrutschen, wenn das Glas geöffnet wird. Und es wird ziemlich häufig sein, bis es wirklich leer ist :-)

Ehemaliger Gurkenglasdeckel
Der Deckel wird gut verschlossen. Dann wird am Abschlussrand des Glases ein farblich abgesetztes Stoffband - ebenfalls mit Heißkleber - fixiert. Zum Schluss noch ein Schleifchen am Glas angebracht.

Auf dem Glasdeckel gibt es noch einen Eyecatcher. Hierfür ein Schiffchen mit dem Origamipapier falten. Mit Washi Tape bastele ich am Ende des Zahnstochers eine kleine Fahne, die dann mit Klebstoff bzw. Tesafilm am Schiff befestigt wird.

Row row your boat.. gently down the stream ...
Die süße Anstrengung ist es bestimmt wert ;-)


Nun ist es ganz schnell fertig :-)) Mit der Geburtstagskarte ist weiter nichts zu tun. Sie wird dann auch ad hoc vor Ort unterschrieben.
Happy Birthday!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...