21.01.2013

Thai Kräuter und Gewürze: frischen Koriander aufbewahren

Koriander frisch halten
Frischer Koriander ohne Wurzel
Thai: Pak Chi | ผักชี

Frische Kräuter sind das A und O und das i-Tüpfelchen eines Gerichtes. So ist es auch in der asiatischen Küche mit frischem Koriander. Seine Verwendung ist wie bei der Petersilie. Zum Abschluss vieler Gerichte werden diese noch mit gehacktem Koriander bestreut.

Da für die Gerichte nur einige Zweige verwendet werden, beim Kauf jedoch der ganze Kräuterbund mitgenommen werden muss, stellt sich automatisch die Frage: wie halte ich die Kräuter möglichst lange frisch?

Meistens kaufe ich meinen Korianderbund in einem asiatischen Geschäft, da der dort angebotene Koriander aus Thailand stammt und noch seine Wurzeln hat. Diese heiß begehrten Wurzeln benötigt man als Würzung für Suppen oder als Gewürz zum Marinieren von Fleisch und Geflügel, zum Hackfleisch bzw. als Zutaten für einen Dip. Jedenfalls trenne ich die Wurzel von dem übrigen Koriander, wasche und trockne sie gut ab. Dann kommen sie in eine kleine Gefrierdose. Beim Gebrauch entnehme ich die nötige Menge aus dem Schrank zur sofortigen Verarbeitung. Gelegentlich kaufe ich auch den Koriander aus einem türkischen Geschäft. Diese sind günstiger und sehr frisch, jedoch ohne Wurzel. Dies ist nicht so schlimm, weil ich ja einen Vorrat an Korianderwurzel zu Hause habe bzw. ich für die Zubereitung der angedachten Speisen keine Korianderwurzel brauche.

Aufbewahrung von frischem Koriander

Wenn ich einen Korianderstrauss kaufe, entnehme ich nur die benötigte Menge. Der übrige Korianderbund bleibt ungewaschen und wird mit Küchenkrepp umwickelt. Anschließend wird der Bund noch mit etwas mit Wasser angefeuchtetem (auf keinen Fall nassem!) Zeitungspapier umschlossen und in einer Plastiktüte verschlossen. Der verpackte Koriander ist im Gemüsefach im Kühlschrank aufzubewahren. Er lässt sich auf diese Weise bis zu einer Woche frisch halten.


Korianderwurzeln lagern
Korianderwurzeln für den Gefrierschrank
Die Korianderwurzeln abschneiden. Sie werden sorgfältig gewaschen und trocken getupft. In einer kleinen Plastikbox bewahre ich sie im Gefrierfach auf. Für die Würzung von Hackfleischbällchen in der Suppe entnehme ich zwei bis drei Stücke aus dem Gefrierschrank und verarbeitet sie sofort. Das heißt, ich zerstampfe die Wurzeln mit etwas Pfeffer und Knoblauch zu einer groben Paste in einem Mörser.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...