24.02.2014

Thailändische Kochzutaten: Tamarinde

Junge Tamarinde
Thai: Ma-Kham | มะขาม

Tamarinde ist eine Hülsenfrucht. Das Fruchtmark der reifen Tamarinden schmeckt sauer. In der thailändischen Küche wird der ausgepresste Saft von dem Fruchtmark der reifen Tamarinden (mit Wasser gemischt) zur Säuerung von Speisen verwendet.

Die jungen Tamarinden werden zusammen mit Chilis und anderen Zutaten zu 'Nam Prik' (Chili-Dip, der mit verschiedenen Beilagen wie Fisch und Gemüse usw., gespeist wird) verarbeitet. Die jungen Blätter des Tamarindenbaumes finden bei der Zubereitung von Suppen wie 'Tom Som' (Thai: sauere Suppe) Verwendung, da sie säuerlich schmecken.

Das Fruchtfleisch der reifen Tamarinden wird u.a. zu Pasten (Tamarindenpaste | มะขามเปียก | Ma-Kham Piak) verarbeitet, die zu Fisch- oder Fleischgerichten gereicht werden. Tamarindenpaste ist auch eine wunderbare Zutat von kräftigen Saucen. Das reife Fruchtfleich bestimmter Tamarindensorten 'Makham Waan' wird auch als Süßspeise genossen.

Tamarindenpaste im Glas ... und in der Flasche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...